Herzlich Willkommen

Deutschland Keltern KarteBaden-Württemberg
Enzkreis
Einwohner: ca: 9.000
Ortsteile:
Dietenhausen
Dietlingen
Ellmendingen
Niebelsbach
Weiler

Wetter in Keltern
Aktuell 19.5 °C ---
© Deutscher Wetterdienst

Ellmendinger Klärwerk weiter modernisiert

Seit diesem Jahr gehört der Ellmendinger Klaus Nittel zum Klärwerksteam in Ellmendingen. Eine größere Aktion war zu Beginn der Woche nun die Aufstellung des neuen rund 25 000 Liter fassenden, Eisen-III-Chlorid Silos, das auf dem Tieflader von einer Spezialfirma in der Nähe von Gießen angeliefert und mit Autokran aufgestellt wurde.

Klaerwerk Umbau 2017 1Schweres Gerät war vergangene Woche im Klärwerk des Abwasserverbands Oberes Pfinz- und Arnbachtal im Ellmendinger Gewerbebetrieb „Unter Bruch“ im Einsatz. Zur Phosphatreduzierung bei der Abwasseraufbereitung der rund 15.000 Einwohner aus den Kelterner Ortsteilen, Dietlingen, Ellmendingen, Weiler und Niebelsbach, sowie aus Neuenbürg-Arnbach, Birkenfeld Gräfenhausen und -Obernhausen und Straubenhardt-Ottenhausen wird bereits seit Ende vergangenen Jahres die bestehende „Fällmittelzudosierung“ umgebaut.

 

Weiterlesen ...

„Der Wald im Enzkreis“, Teil 5

Die Fichte – Baum des Jahres 2017

FichteDer Wald prägt die Landschaft im Enzkreis. Von den ausgedehnten Eichenwäldern im Stromberg bis hinauf in den Nordschwarzwald mit seinen Tannenbeständen bedeckt er etwa 40 Prozent der Kreisfläche. Er dient der Erholung der Bürger, ist Lebensraum unzähliger Tier- und Pflanzenarten und liefert einen einzigartigen nachwachsenden Rohstoff. Der Förster sorgt für einen Ausgleich der verschiedenen Interessen; in einer Serie im Mitteilungsblatt erfahren Sie, was er im Jahreslauf im Wald tut.

Der „Brotbaum“ der Forst- und Holzwirtschaft

Die Fichte ist Deutschlands häufigste Baumart: Ein Viertel der Waldfläche gehört ihr, in Baden-Württemberg sogar 34 Prozent. Von Natur aus wäre sie bei uns in wesentlich geringeren Anteilen vertreten: Ihr natürliches Verbreitungsgebiet sind die höheren Lagen der Mittelgebirge und der Alpen, denn sie braucht eine ganzjährig gute Wasserversorgung und gut durchlüftete Böden. In Reinbeständen und auf ungünstigen Standorten drohen der Fichte deshalb zahlreiche Gefahren durch Borkenkäfer, Rotfäule und Sturmwurf.

Weiterlesen ...

Sommerferienprogramm

 

 

Freuen Sie sich über Kinderlachen und leuchtende Augen?
Möchten Sie Kindern ein paar schöne Ferientage schenken?
Möchten Sie Ihren Verein Kindern (und den Eltern) näherbringen?
Suchen Sie Nachwuchs für Ihren Verein?

Dann sind Sie hier genau richtig:
Wir haben noch Termine frei und freuen uns auf die Unterstützung und Mitwirkung der Kelterner Vereine.

Rückfragen an: Mariette Nittel, Tel. 07236/703-29 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Arbeitskreis Flüchtlinge online

AK Fluechtlinge LogoSeit einer Woche ist der Arbeitskreis Flüchtlinge Keltern auch im Internet zu finden:

www.akfk.de

Sie finden dort aktuelle Informationen über unsere Arbeit.

Mitarbeiter/innen gesucht

Wir suchen Ehrenamtliche, die Jugendlichen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak in Dietlingen und Ellmendingen Nachhilfe in Deutsch und / oder Mathematik erteilen. Ideal wären Oberstufenschüler/innen und Studierende oder Berufstätige und Ruheständler, die mit der neuen deutschen Rechtschreibung vertraut sind.
Bei Interesse melden sich bitte bei Stefan Vetter / Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Austausch der Wasserzähler

WasseruhrNach dem Eichgesetz müssen Wasserzähler alle 6 Jahre ausgetauscht werden, Das letzte Einbaudatum bzw. das Austauschjahr ist auf der Innenseite des Wasserzählerdeckels angegeben.
Für dieses Jahr werden ab sofort  in allen Ortsteilen die betroffenen Wasserzähler  mit Eichjahr 2011 und älter ausgetauscht.
Mit dem Austausch der Wasserzähler, wurde die Firma Mangler aus Dobel beauftragt.

 

Weiterlesen ...

Ferienprogramm 2017 – Wer macht mit?

An die Vereine und Organisationen in Keltern mit der Bitte um Beteiligung

Wie schon seit vielen Jahren üblich wollen wir in den Sommerferien für Kelterner Kinder die Ferienerlebnistage wieder anbieten.
Damit die Tage vom 31. Juli bis 25. August 2017 für die Kinder spannend und unterhaltsam werden können, freuen wir uns wieder über viele Vereine und Organisationen von Keltern über ihre Unterstützung.

Bei Fragen oder Auskünften steht Ihnen Frau Nittel, Tel. 07236/703-29 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.

Integrationsbeauftragter für Flüchtlinge nimmt seinen Dienst bei der Gemeinde Keltern auf

Neueinstellung Integrationsbeauftragter 2017Am 01.03.2017 hat Herr Stefan Schröck als Integrationsbeauftragter für Flüchtlinge seinen Dienst bei der Gemeinde Keltern aufgenommen. Als engagiertes Mitglied des Arbeitskreises Flüchtlinge in Keltern ist Herr Schröck bereits von Anfang an dabei und somit vielen Flüchtlingen bekannt. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit umfasst die Unterstützung bei der Suche sowie die Vermittlung von Beschäftigungen, Praktika und Ausbildungsplätzen. Bürgermeister Steffen Bochinger freut sich, mit Stefan Schröck einen kompetenten Mitarbeiter für das aktuelle Thema „Ausbildung und Beschäftigung“ im Bereich der Flüchtlingsarbeit gefunden zu haben. „Als gelernter Diplom-Betriebswirt und selbständiger Personal- und Managementberater sowie seines bekannten Engagements im Arbeitskreis Flüchtlinge ist Herr Schröck die ideale Besetzung“, so der Verwaltungschef. Die 50-Prozent-Stelle ist auf drei Jahre befristet und wird vom Land Baden-Württemberg bezuschusst. Sofern Unternehmen aus Keltern Möglichkeiten für eine Beschäftigung sehen, können Sie sich gerne bei Herrn Schröck melden.

Sie erreichen ihn unter der mobilen Rufnummer 0151 / 151 351 09.
Des Weiteren ist er montags von 16 Uhr bis 17:30 Uhr im Rathaus Dietlingen persönlich zu sprechen.  

Wohlfühllandschaft ...

Weinberg Ellmendingen

Leben und Erleben in Keltern.
Getreu dem Motto "Wein und noch viel mehr..." bietet Ihnen Keltern eine Vielzahl von Einrichtungen und Aktionen.

SchulenKindergärten

Soziale Fürsorge

Bauen / Wohnen

Der Enzkreis informiert

„Der Wald im Enzkreis"

Teil 4: Die Waldwege

 WaldwegeDer Wald prägt die Landschaft im Enzkreis. Von den ausgedehnten Eichenwäldern im Stromberg bis hinauf in den Nordschwarzwald mit seinen Tannenbeständen bedeckt er etwa 40 Prozent der Kreisfläche. Er dient der Erholung der Bürger, ist Lebensraum unzähliger Tier- und Pflanzenarten und liefert einen einzigartigen nachwachsenden Rohstoff. Der Förster sorgt für einen Ausgleich der verschiedenen Interessen; in einer Serie im Mitteilungsblatt erfahren Sie, was er im Jahreslauf im Wald tut.

Waldwege sind teuer

Ohne Wege wäre der Wald ein undurchdringliches Dickicht. Die Waldwege öffnen ihn für die Nutzung – sei es für diejenigen, die im Wald arbeiten, oder für die Menschen, die sich dort gerne in ihrer Freizeit aufhalten: Zum Wandern, zum Joggen oder zum Radfahren.

Finanziert werden die Wege von den Waldbesitzern; im Enzkreis sind das vor allem die Gemeinden und das Land Baden-Württemberg. Die Wege ermöglichen für sie vor allem die Forstwirtschaft in ihren Wäldern. Der Bau und die Unterhaltung sind sehr aufwändig und teuer, denn Waldwege müssen schwersten Beanspruchungen standhalten, und das auch bei schlechten Witterungsbedingungen: Bis zu 40 Tonnen  wiegen die Fahrzeuge, die die Wege „ertragen“ müssen. Während des Holzeinschlags kann es dennoch zu Beschädigungen und starken Verschmutzungen kommen – vor allem bei nassem Wetter. Dies kann meist nicht während der Arbeiten beseitigt werden; der Förster kümmert sich darum, wenn die Holzernte abgeschlossen ist.

Geschotterte Waldwege werden regelmäßig unterhalten – entweder von Hand beim Ausbessern von Schlaglöchern oder mit Maschinen, den sogenannten Gradern, die das Wegprofil wieder herstellen. Zu einer ordentlichen Wegeunterhaltung gehört das Mulchen der Bankette, also der Ränder entlang der geschotterten Flächen. Dies ist erforderlich, damit das Wasser aus den Fahrspuren abfließen kann. Im Hinblick auf die Erfordernisse des Naturschutzes beschränkt der Förster das Mulchen aber auf das Notwendigste.

Waldwege stehen jedem offen – (fast) immer

Auch wenn sie eigentlich den Waldbesitzern gehören: Die Waldwege stehen im Rahmen des freien Betretungsrechts jedem unentgeltlich zur Verfügung, der in den Wald gehen oder laufen, reiten oder auf dem Rad fahren möchte. Die gemeinsame Nutzung der Wege durch die verschiedenen Gruppen setzt aber ein gewisses Maß an Toleranz und Verständnis für die Bedürfnisse der jeweils anderen voraus. Nicht erlaubt ist übrigens das unbefugte Befahren der Waldwege mit Auto oder Gespannen: Es gilt als Ordnungswidrigkeit und wird vom Förster mit einem Strafzettel geahndet.

Das Betreten geschieht auf eigene Gefahr: Im Wald muss damit gerechnet werden, dass vor allem bei stärkerem Winde Äste oder Stammteile abbrechen und auf die Wege fallen können. Zur Durchführung von Holzfäll-Arbeiten, bei Reparaturen an den Wegen oder bei herbstlichen Drückjagden werden die Waldwege in den Arbeitsbereichen gesperrt. Die Absperrungen müssen im Interesse der eigenen Sicherheit unbedingt respektiert und befolgt werden! Bei fast 23.000 Hektar Waldfläche und einem gut ausgebauten Waldwegenetz im Enzkreis sollte es kein Problem sein, in andere Waldbereiche auszuweichen.

Informationsveranstaltungen für Landwirte zum Gemeinsamen Antrag 2017

Das Landwirtschaftsamt des Enzkreises führt für Landwirte im neuen Antragsjahr 2017 wieder drei Infoabende zum Gemeinsamen Antrag und der graphischen Antragstellung mit dem Online-Anwendungsprogramm FIONA durch. Zudem gibt es Informationen zur Durchführung der Fernerkundung, die im Jahr 2016 im Enzkreis stattfand.

Die Infoabende finden statt am Montag, 13. Februar, in der Gaststätte „Bahnhöfle“ in Ölbronn, am Dienstag, 14. Februar, in der Gaststätte „Löwe“ in Keltern-Ellmendingen und am Dienstag, 21. Februar, in der Sportgaststätte „Auf der Wanne“ in Heimsheim. Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Rund 50 000 Haushalte werden im Mikrozensus befragt

Interviewer kündigen sich in über 900 Gemeinden in Baden-Württemberg an

Die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina Brenner, informiert die Presse zu Beginn des neuen Jahres, dass der Mikrozensus 2017 beginnt. Dazu werden vom Statistischen Landesamt über das ganze Jahr rund 50 000 Haushalte in über 900 Gemeinden in Baden-Württemberg befragt. Sie bittet die ausgewählten Haushalte um ihre Mitwirkung.

Weiterlesen ...

... und Wirtschaftsstandort

LuA Ortsmitte Weiler

Sie finden hier eine gute Infrastruktur, optimale Verkehrsanbindungen, gewachsenes Umfeld, beste Arbeits-
und Lebensbedingungen.

Interkommunales Gewerbegebiet

Standort Keltern

Firmen

Sonstige Meldungen

Vorbereitungen zum Straßenfest 2017 sind angelaufen

Auch in diesem Jahr soll das Straßenfest vom Fr. 23.06 – So. 25.06. zu einem Höhepunkt im Gemeindeleben werden. Die Anzahl der Teilnehmer ist gestiegen und sowohl das kulinarische Angebot, als auch das Rahmenprogramm ist vielseitig und interessant.

Mannschaften für das Butten-Rennen zur Eröffnung gesucht

Mit viel Spaß und Gaudi soll das Straßenfest am Fr. 23.06 wieder mit einem Butten-Rennen um 18 Uhr eröffnet werden. Hierzu werden noch 4er- Mannschaften (gerne auch Frauenteams gesucht). Also wer Lust an einer Teilnahme hat, egal ob Stammtisch-Mannschaft, Spaßgemeinschaft, Sportkameradschaft oder durchtrainierte Sport-Studio-Besucher bitte bis zum 20.März melden bei:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 07236/70322. Die Gemeinde, die am Straßenfest teilnehmenden Vereine und auch die Besucher würden sich freuen wenn sich möglichst viele aus allen Ortsteilen melden würden und mit ihrer Teilnahme schon die Eröffnung zu einem Erfolg machen würden.

Straßen-Musikanten gesucht
Neben den musikalischen Angeboten an den Ständen und auf zwei Bühnen, wurde von den teilnehmenden Vereinen vorgeschlagen, auch noch Nachwuchstalenten oder sonstigen musikalisch Begabten unterschiedlichster Stilrichtung Ausschau zu halten. Mit diesen „Straßenmusikanten“ soll sich das Programm während des Festes noch bunter darstellen  und gestalten. Wer also Lust hat, egal welchen Alters, sein musikalisches Können beim Straßenfest unter Beweis zu stellen und zur weiteren Vielfalt  beim Straßenfest beitragen möchte kann sich bis zum 20. März melden bei:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 07236/70322.

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt

Verabschiedung Dieter Oechsle 2017Den letzten geschäftlichen Besuch von Dieter Öchsle im Rathaus in Ellmendingen haben Bürgermeister Bochinger und Rechnungsamtsleiter Frank Kern kurz vor Weihnachten noch genutzt, um sich offiziell beim scheidenden Filialdirektor der Sparkassenfiliale Keltern zu verabschieden. „Wir verlieren mit Ihnen einen Fachmann mit großem Wissen, aber auch einen Menschen, dem der Kunde als Mensch wichtig war, was Sie auch immer zeigten, in dem Sie gerne und oft Veranstaltungen in Keltern besucht haben“; so Bochinger. Als kleine Erinnerung an die mehr als 30 Jahre in Keltern, überreichte Bürgermeister Bochinger einen Weindekanter der Gemeinde Keltern, damit Herr Öchsle seinen neuen Lebensabschnitt auch mit einem gut belüfteten Tropfen Kelterner Wein genießen kann.

VdK warnt Rentner vor Betrügern

Der Sozialverband VdK warnt vor Betrügern, die unter dem Vorwand, von einem „VdK-Sozialdienst“ zu kommen, bei älteren Menschen vorsprechen. Bei derartigen Fällen in Bayern war von anstehenden „Rentennachzahlungen“ die Rede. Vorab sollten die so Angesprochenen jedoch eine „Bearbeitungsgebühr“ von mehreren Tausend Euro überweisen! Die vorgelegten gefälschten Schreiben mit VdK-Logo und VdK-Adressbestandteilen wollten den Anschein erwecken, offizielle VdK-Briefe zu sein. Der VdK rät zur Vorsicht. Auf keinen Fall sollten die angeschriebenen oder direkt angesprochenen Menschen irgendeine Zahlung tätigen oder Daten von sich preisgeben. Vielmehr sollten sie den VdK (www.vdk.de), und die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg (DRV) und gegebenenfalls auch die Polizei informieren. Die DRV warnt auf ihren Internetseiten (www.deutsche-rentenversicherung-bw.de) noch vor weiteren Betrügereien. Im Zweifel kann man sich an die kostenlose DRV-Servicenummer 0800 1000 4800 wenden. Zudem gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung den Gratisflyer „Vorsicht Trickbetrüger.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
3
6
8
9
11
12
19
27
30

Flyer / Plakate

 

Musikverein Dietl Durrn 2017


Weinflyer 2017

Forst/Gemeindewald

Alle Informationen zum Brennholzverkauf im Gemeindewald Keltern können Sie hier abrufen!

motorsaege

Imagefilm / Porträt

Gemeindebroschüre

Gemeindenachrichten

Logo Gemeindenachrichten

Laden Sie sich die "Amtlichen Nachrichten" kostenlos als e-Paper.

Download

Zum Seitenanfang