Geografie

Keltern (176-270 m ü.NN.) liegt am Rande des Nordschwarzwaldes nahe der “Goldstadt” Pforzheim (8km) und der Großstadt Karlsruhe (25 km).
Die "Weinstraße Kraichgau-Stromberg" - mit 355 Kilometern die längste Weinstraße Deutschlands - führt direkt duch die Gemeinde hindurch. Die dunklen Berge des Schwarzwaldes schwingen in dieser Landschaft in sanfteren Hügelwellen aus. Täler und Höhen breiten sich lichter. Federbach, Arnbach und Pfinz durchfließen gemächlich ihre grünen Talauen. Die in den letzten Jahrzehnten hinzugewachsenen neuen Wohngebiete bilden mit den alten Ortskernen harmonische, eigenständige Einheiten.
Die Gemeinde Keltern gehört zum Landkreis Enzkreis, Pforzheim. Der Ortsteil Niebelsbach war bis zur Gemeindefusion württembergisch.


Einwohnerzahl

Keltern gesamt: 9.202 Einwohner
(Stand: 30. Juni 2017)

Keltern Dietlingen  Dietlingen 3.947 Einwohner
 Keltern Ellmendingen Ellmendingen 2.496 Einwohner
 Keltern Weiler Weiler 1.348 Einwohner
 Keltern Niebelsbach Niebelsbach 1.012 Einwohner
 Keltern Dietenhausen Dietenhausen 399 Einwohner

Gemarkungsfläche

Mit 2984 ha Gemarkungsfläche ist aus den früher von der Landwirtschaft geprägten Ortsteile eine beliebte Wohngemeinde geworden. Hier sind auch beachtliche Gewerbebetriebe der Schmuck-, Uhren-, Silber-, Metallwaren- und feinmechanischen Branche zuhause, die Arbeitsplätze bieten. Mehrere Nebenerwerbs- und einige Vollerwerbslandwirte, die ihre Produkte auch über Hofläden selbst vermarkten, erhalten die gepflegte Landschaft.

 


Rebflächen und Obstanbau

Die ca. 68 ha großen Rebflächen werden von vielen Winzern und Genossenschaftswinzern bewirtschaftet, deren Wein über die Weinbaugenossenschaft Keltern-Ellmendingen ausgebaut wird, sowie von drei Weingütern, die selbst keltern und vermarkten. Zwei davon sogar ökologisch. Den weißen "Dietlinger Klepberg" (Müller-Thurgau) und den roten "Ellmendinger Keulebuckel" (Schwarzriesling und Spätburgunder) zählen viele "Weinzähne" zu den badischen Spitzenweinen. Auch der Obstanbau wird wird in Apfel- und Sauerkirschenanlagen besonders gepflegt.


Landschaft

Tannen- und Mischwälder sind wichtiger Bestandteil der Gemarkung. Aufgrund ihrer landschaftlichen Schönheit, des typischen Streuobstbestandes und seltener Pflanzen (Orchideen) sind weite Flächen als Landschafts- und Naturschutzgebiete ausgewiesen. Von der Gemeinde und durch Initiativen örtlicher Vereine, der Gemeinde sowie des Enzkreises wurde das Netz der Wanderwege ausgebaut und auch Grill- und Waldspielplätze geschaffen, die zu erholsamen Spaziergängen durch Wald, Flur und gemütlicher Rast einladen. Die Ausflügler hat es ja schon immer hierher gezogen, besonders die "Viertelesschlotzer". In den Gaststätten erwartet Sie ein gepflegtes Angebot vom bodenständigen Vesper bis zu Spezialitäten für den verwöhnten Gaumen.

 

Zum Seitenanfang