I. Gemeinde und Gemeinschaft: Gemeinde Keltern

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
ReadSpeaker
ReadSpeaker ist ein Vorleseservice für Internetinhalte. Der Besucher der Webseite kann den Vorleseservice mit einem Klick auf die Funktion aktivieren.
Verarbeitungsunternehmen
ReadSpeaker
Am Sommerfeld 7
86825 Bad Wörishofen
Deutschland

Phone: +49 8247 906 30 10
Email: deutschland@readspeaker.com
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

ReadSpeaker dokumentiert lediglich, wie oft die Vorlese-Funktion angeklickt wurde. Es werden keinerlei nutzerbezogene Daten erhoben, protokolliert oder dokumentiert. ReadSpeaker erhebt und speichert keine Daten, die zur Identifikation einer Person genutzt werden können.

Die IP-Adresse des Website-Besuchers wird im Cookie gespeichert, der Link zum Besucher wird jedoch nur für ReadSpeaker gespeichert, um die vom Benutzer gewählten Einstellungen beizubehalten (Hervorhebungseinstellung, Textgröße usw.). Es kann also keine Verbindung zwischen der IP-Adresse und der tatsächlichen Nutzung oder sogar Web-besuch-Details dieser individuellen Nutzung erfolgen. ReadSpeaker führt statistische Daten über die Verwendung der Sprachfunktion im Allgemeinen. Die statistischen Daten können jedoch nicht mit einzelnen Benutzern oder der Verwendung verknüpft werden. In ReadSpeaker wird nur die Gesamtzahl der Sprachfunktionsaktivierungen pro Webseite gespeichert. Die IP – Adresse wird einige Wochen nach dem  Umwandlungsprozesses wieder gelöscht.

Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien

IP-Adresse

Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

ReadSpeaker webReader speichert zwei Cookies:

1: Ein erstes Cookie, das festlegt, ob die Javascripts beim Laden der Seite geladen werden sollen oder nicht. Dieser Cookie heißt "_rspkrLoadCore" und ist ein Session-Only-Cookie. Dieser Cookie wird gesetzt, wenn der Benutzer mit der Schaltfläche interagiert.

2: Ein Cookie, der gesetzt wird, wenn Sie Änderungen an der Einstellungsseite vornehmen. Es heißt "ReadSpeakerSettings", kann aber mit einer Konfiguration ("general.cookieName") umbenannt werden. Standardmäßig ist die Cookie-Lebensdauer auf 360 000 000 Millisekunden (~ 4 Tage) festgelegt. Die Lebensdauer des Cookies kann vom Kunden geändert werden, um eine längere / kürzere Lebensdauer zu ermöglichen.

Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO

Ort der Verarbeitung
Das von ReadSpeaker genutzte Rechenzentrum befindet sich in der EU – in Schweden.Die verwendeten Server sind ReadSpeaker eigenene Server. Alle Daten bleiben in der EU.
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

gdpr@readspeaker.com

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Es erfolgt keine Weitergabe der erhobenen Daten an Dritte.
Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Keltern
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Rathaus Ellmendingen
Luftbild Dietlingen
Rathaus Weiler
Kirche Dietlingen
Rathaus Ellmendingen
Luftbild Dietlingen
Rathaus Weiler
Kirche Dietlingen

Handlungsfeld 1 : Gemeinde & Gemeinschaft

Vorlesen

Handlungsfeld 1 : Gemeinde & Gemeinschaft

Wir sind Keltern – füreinander und miteinander

Dieses grundlegend demokratische Denken bestimmt unser Handeln und Planen. Wir suchen aktiv den Dialog untereinander, Respekt und Freundlichkeit sind unsere Sprache. Gute Informationen sind bei uns kein rares Gut, sondern Treibstoff der Gemeinschaft. Wir packen gemeinsam an, eine erstrebenswerte Zukunft für Alle ist dauerhaft unser Herzensanliegen.

Was tut sich da gerade, was ist schon getan worden?

- Die Gemeindeverwaltung wird seit 2021 von einem externen Kommunikationsberater bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt.

- Die Homepage der Gemeinde wurde erneuert und ist seit 2021 modern, barriereärmer und deutlich nutzerfreundlicher als bisher. 2022 wurde sie durch eine Vorlesefunktion ergänzt.

- Eine BürgerApp versorgt mittlerweile alle angemeldeten Nutzer zusätzlich über PushUp-Nachrichten mit aktuellen Infos aus Verwaltung und Gemeinde

- Digitale Infotafeln für alle Ortsteile ermöglichen zusätzliche und aktuellere Infos, die auch für Bürger*innen nutzbar sind, die keine Smartphones nutzen oder sich mit der Nutzung von moderneren Medien noch schwer tun

- Seit 2022 werden jährlich Bürgerbeteiligungsformate wie zum Beispiel Einwohnerversammlungen, WorldCafés oder Workshops zu verschiedenen Schwerpunkt-Handlungsfeldern des Gemeindeleitbildes organisiert und angeboten werden, und dadurch mehr Transparenz und Beteiligung für die Kelterner bei aktuellen, kommunalpolitischen Themen geschaffen.

- Schon seit 2019 werden der Bürgerschaft über das Ratsinformationssystem die gesamten Gemeinderatsvorlagen und öffentlichen Sitzungsunterlagen zugänglich gemacht. Seit 2021 können schon nach wenigen Tagen über dasselbe System die konkreten Entscheidungen des Gemeinderates aus der letzten Sitzung nachgelesen werden. Dadurch wurde die Transparenz rund um die kommunalpolitischen Entscheidungen in der Gemeinde schon deutlich gesteigert.

- Ein Festkomitee hat Aktionen und Festlichkeiten rund um das 50-jährige Gemeindejubiläum geplant, welches erfolgreich umgesetzt wurde.

- Seit 2020 organisiert die Gemeindeverwaltung zusammen mit dem Natur in Keltern e.V. die Ausgabe von Bäumen für Neugeborene.

- Die Gemeindenachrichten erreichen in Keltern immer noch einen Großteil der Haushalte. Die Verwaltung ist im ständigen Austausch mit dem Druckhaus BaurTypoform, um das Amtsblatt weiterhin attraktiv und lesenswert zu erhalten. Ein überarbeitetes Redaktionsstatut soll die Qualität des offiziellen Organs der Gemeinde weiterhin sichern.

- Die Gemeindeverwaltung beflaggt mittlerweile an allen nationalen Gedenktagen die Rathäuser (z.B. Jahrestag Befreiung von Auschwitz, Tag der Verfassung) und bekennt sich dadurch zu den Werten von Freiheit und Demokratie, begleitet durch entsprechende Hinweise im Amtsblatt

- In Zusammenarbeit des Gemeindeleitbildbeirates, des Gemeinderats und der Verwaltung wurde ein ansprechendes und modernes Corporate Design erarbeitet. Dieses integriert den neuen Slogan „Keltern – natürlich. Gemeinsam“. Dadurch wirbt die Gemeinde künftig nach innen wie außen für mehr Gemeinsinn und Verbundenheit in Keltern. Es soll ein Identifizieren mit der Gemeinde erleichtern und ein klares Signal für weniger Ortsteildenken und mehr gemeinschaftliches und solidarisches Handeln setzen.

Was wurde an Zielen und Maßnahmevorschlägen formuliert

​​​​​​​1. Gemeinsame Werte

Folgende Ziele wurden im Leitbild formuliert:
Die Gemeinde Keltern setzt sich aktiv für die Förderung der Demokratie ein. Sie trägt auf allen Plattformen und Kanälen offensiv die Werte der freiheitlich demokratischen Grundordnung nach außen.

Maßnahmenvorschläge hierfür sind:

Klare Positionierung der Gemeinde Keltern für Pluralität und Toleranz auf Basis der freiheitlich demokratischen Grund­ordnung, den Werten des Grundgesetzes

  • gegen Demokratiefeindlichkeit
  • Äußerungen und Handlungen, wie z.B. Rassismus, Anti­semitismus, antidemokratisches oder rechtsnationales Gedankengut werden nicht toleriert

Bildungsangebote zur Förderung der Demokratiekompetenz sind in Keltern allen Altersgruppen zugänglich.

Maßnahmenvorschläge hierfür sind:

Beitritt zu einer anerkannten Landes-, Bundes- oder anderen Initiative im Sinne von „Klare Kante Zeigen“, zur Vernetzung mit klarem Bekenntnis, bzw. Slogan, der auch in der Außen­darstellung Kelterns verwendet werden sollte

Die Gemeinde und die Verwaltung übernehmen die Werte und sind bei der Umsetzung der Werte klar als Vorbild wahrnehmbar.

Maßnahmenvorschläge hierfür sind:

Organisation und Ausrichtung von Bildungsangeboten zur Förderung der Demokratiekompetenz in Kindergarten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Erwachsenen-Bildung und Vereinen (z.B. durch Vermittlung von Förderprogrammen und Informationsmaterial, Multiplikatoren- und Kompetenz­training, Datenbank, Erstellung von Broschüren).

2. Identifikation als „Kelterner“

Folgende Ziele wurden im Leitbild formuliert:

Die Identifikation aller Bürger*innen als „Kelterner“ wird aktiv und von klein auf durch die Kommune gefördert, u.a. durch die Unterstützung und Organisation von Begegnungsmöglichkeiten und gemeinsamen, kommunalen Aktionen.

Maßnahmenvorschläge hierfür sind:

  • Überreichen von umfassenden Informationen über Keltern nach Geburt
  • Jedes Neugeborene bekommt einen Baum von der Gemeinde
  • Pflanzfest: Gemeinsames Baum-Pflanzen aller Neu-Eltern
  • Organisation einer „Langen Tafel“ (z.B. Suppenfest/ Dinner in weiß) durch alle Ortsteile
  • Keltern-App zur Vernetzung, z.B. für Hilfebörse für alle.
  • „50 Jahre Gemeinde Keltern 2022“: Langfristige Planung und Koordination eines großen, gemeinsamen Jubiläums in allen Ortsteilen mit vielen gemeinsamen Aktionen

3. Bürger-Information/Informationsmanagement zu gemeinderelevanten Themen und Außendarstellung

Folgende Ziele wurden im Leitbild formuliert:

Kelterner Bürger*innen werden durch umfassende, aktuelle und gut zugängliche Informationen dazu befähigt und angeregt, sich aktiv am Gemeindegeschehen zu beteiligen und Veranstaltungen wahrzunehmen.

Ein einheitlicher und durchdachter Außenauftritt der Gemeinde sorgt für eine positive Wahrnehmung der Gemeinde und macht das Leitbild erlebbar.

Maßnahmenvorschläge hierfür sind:
Neugestaltung der Homepage der Gemeinde

  • Struktur überarbeiten und Webseite modernisieren
  • Pro-aktiv Informationen bündeln und aktuell halten
  • Umfassendes Bürgerinformationssystem einführen und für Bürger*innen zugänglich machen (Informationen im Kontext)
  • Angebot in mehreren Sprachen
  • Barrierefreie Homepage
  • Information über Freizeitangebote, Veranstaltungen und Attraktionen

Gemeindenachrichten

  • Veranstaltungskalender in den Gemeindenachrichten ausbauen/ hervorheben
  • Modernisierung des Layouts der Gemeindenachrichten
  • Abonnentenzahl der Gemeindenachrichten ermitteln und optimieren

Einrichtung eines Trauerportals (Beerdigungskalender)

Design Manual Corporate Identity (regionale, Kelterner Identität) für visuelle Kommunikation professionell erstellen lassen

  • Neues zeitgemäßes Design mit hohem Wiedererkennungswert und hoher Identifikation der Bürgerschaft und Verwaltung
  • Baukastenprinzip, sodass es für vielfältige Zwecke genutzt werden kann, z.B. Briefkopf/Dokumentationsvorlage, Website, Gemeindenachrichten: Titelseite, Fahne, Ortseingänge, Wegweiser auf Kelterner Gemarkung, Infotafeln, Gemeindefahrzeuge, Stellenanzeigen, Leitsysteme in öffentlichen Gebäuden (z.B. Rathaus)
  • Verfügbarkeit von attraktiven Stilelementen, Logo, Markenzeichen (Signets) zur Nutzung durch öffentliche Einrichtungen, Bürgergruppen (Vereine, Parteien,...) und Unternehmen, um sich als Teil Kelterns präsentieren zu können; Gestaltung hierfür sollte eine leichte Integration in andere Designs ermöglichen (z.B. durch zurückhaltende Farbgebung)
  • Einführung und zunehmend umfängliche Verwendung unterstützen und kontrollieren
  • Wappen professionell neu/ überarbeiten lassen, in Zusammenhang mit visuellem Kommunikationskonzept

4. Integration von Neubürger*innen

Folgende Ziele wurden im Leitbild formuliert:
Neubürger*innen stehen einfache und schnell erreichbare Möglichkeiten zur Verfügung, sich über die Gemeinde zu informieren und mit „Alteingesessenen“ in Kontakt zu treten.

Maßnahmenvorschläge hierfür sind:

  • Organisation eines jährlichen Neubürgerempfangs im  Rathaus (Informationsabend)
  • Informationsbroschüre für Neubürger*innen überarbeiten

5. Einbeziehung der Bürgerschaft in kommunale Entscheidungen

Folgende Ziele wurden im Leitbild formuliert:

Es werden regelmäßig Bürgerbeteiligungsprojekte durchgeführt und Bürger*innen jeden Alters werden dazu ermutigt, sich aktiv in Entscheidungsprozessen miteinzu­bringen.

Maßnahmenvorschläge hierfür sind:

  • Einführung eines bürgerlichen Informationssystems: Zahlen, Daten, Fakten (strukturiert nach Energie, Verkehr, Wasser, Schulsysteme) online zur Verfügung stellen
  • Bereitstellung bereits eingeholter und verfügbarer Gutachten im Internet

Zum Gelingen der Bürgerbeteiligungsprojekte wird die Bürgerschaft durch ein übersichtliches Informationsma­nagement dazu befähigt, sich barrierefrei und umfassend über kommunale Themen zu informieren.

Maßnahmenvorschläge hierfür sind:

  • Planungen (Bebauungsplan Lärmaktionsplan, Flächennutzungsplan, Ratsbeschlüsse usw.) online einfach nach Stichwort auffindbar machen
  • Für Gemeinderatssitzungen: Tagesordnung, Beratungsunterlagen für öffentliche Sitzungen, Beschlüsse gem. § 41b GemO dauerhaft online auffindbar und verfügbar machen
  • Professionelles Konzept für Öffentlichkeitsarbeit erstellen lassen:
    • Auf welchen Kanälen können Bürger*innen (unterschied­liche Altersgruppen) erreicht werden?
    • Wie werden wichtige Neuigkeiten kommuniziert?
    • Wie können sich Bürger*innen niederschwellig einbringen?
  • Jugendliche über das Thema „Jugendgemeinderat“ infor­mieren und bei nachhaltigem Interesse die Gründung (Wahl) und langfristige konstruktive Zusammenarbeit fördern und gewährleisten
  • Zur Verbesserung von Bürgerbeteiligung: Sachlage und ggf. auch Historie zu kommunalpolitischen Themen möglichst neutral und objektiv in einer kurzen Übersicht zusammen­stellen
    • Fact Sheets erstellen und pflegen
      • Dies könnte in Zusammenarbeit mit erfahrenen Bürger*innen und der Gemeindeverwaltung schrittwei­se entstehen
      • Ziel: Bei Bedarf kann sich ein Gemeinderat, Mitarbei­ter*innen der Verwaltung, Bürger*innen… über die aktuelle Sachlage einfach und umfassend informieren. Es kann konstruktiv auf Augenhöhe diskutiert werden.
      • Bei einer Integration in das Bürgerinformationssystem bilden die Factsheets quasi die Historie zu den Themen ab, die aktuell durch Beschlussvorlagen, Abstimmungs­ergebnisse, Anträge, Gutachten usw. weitergeschrieben werden
  • Bürgerbeteiligung fordern und fördern lassen,z.B. allianz-fuer-beteiligung.de

Weitere Informationen: Hauptamtsleitung (Telefonnummer: 07236 703-27)