Kelterfest des Akkordeonorchesters Dietlingen bietet schon seit seit vier Jahrzehnten den zahlreichen Besuchern gesellige Stunden

ZG38 18 001Wenngleich das Dietlinger Kelterfest nicht ganz die Größe des Ellmendinger Weinfestes und schon gar nicht die des Pforzheimer Oechslefestes hat, ein Publikumsmagnet ist das nunmehr schon seit 40 Jahren vom Akkordeonorchester Dietlingen ausgerichtete Weinfest allemal. So lockte das zweitägige Fest auch diesmal wieder über 1000 Besucher in die aus dem Jahr 1752 stammende Kelter. Dabei kamen Musikgenießer, Weinliebhaber und auch Biertrinker, sowie die Freunde deftiger Hausmannskost gleichermaßen auf ihre Kosten. Das herrliche Spätsommerwetter mit strahlendem Sonnenschein sorgte dafür, dass zahlreiche Ausflügler, Radfahrer und Wanderer den Weg zu einer gemütlichen

ZG38 18 002ZG38 18 003

Insgesamt über 80 Akkordeonnisten aus vier Orchestern und dazu noch der Dietlinger Musikverein unterhielten die Gäste mit modernen und traditionellen Musikstücken, wobei der Harmonika-Spielring Huchenfeld-Würm am Sonntagabend mit bekannten Schlagern und Gassenhauern am Sonntagabend für ordentlich Stimmung sorgte.

 

ZG38 18 004Vereinsvortand Klaus Engelbach der mit Unterstützung von insgesamt 40 Helfern das Fest am Sonntag und Montag meisterte war zufrieden mit der guten Besucherresonanz. Mit Rückblick auf die vergangenen 40 Jahre in der das Fest anfänglich sogar über drei Tage stattfand schätze er, dass die Akkordeonmusik und die bodenständige Bewirtung mit Schlachtplatten- und Schweinskopfessen über all die Jahre weit über 30 000 Besuchern eine weinselige Freude bereitet habe.

ZG38 18 006Zum Jubiläum hatte man zur seitherigen Schlachtplatte auch eigens ein „Bürgermeister-Plättle“ mit Würsten, Kesselfleisch und Schupfnudeln aber ohne Sauerkraut, kreiert, das sich das Gemeindeoberhaupt beim Besuch am Montag zusammen mit den Rathausmitarbeitern schmecken ließ. Gelichzeitig kamen am Montag zahlreiche weitere Besucher, auch aus der weiteren Umgebung, denen beim großen Saukopfessen, die deftige Hausmannskost ordentlich mundete.