Weihgnachtsgruss BGM 2017 1Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Weihnachtsfest und der Jahreswechsel sind nicht mehr fern. Die Adventszeit ist die Zeit der Besinnlichkeit, aber auch die Zeit einmal inne zu halten und einen Blick auf das vergangene Jahr zu werfen.

Zahlreiche Themen bestimmten das Geschehen in unserer Gemeinde; teilweise auch mit hoher politischer Brisanz:

Beispielsweise die Grundschulstandortentscheidung, die nach mehreren Sitzungen mehrheitlich für den Erhalt der beiden Standorte getroffen wurde.

Daneben fasste der Gemeinderat die Grundsatzbeschlüsse, weitere Baugebiete ausweisen zu wollen und ein Leitbild für die Gemeinde erstellen zu lassen, um den Weg für die nächsten Jahre vorzugeben.

Unser Großprojekt „der Bau des neuen Feuerwehrhauses“ geht etwas schleppend voran, da die europaweite Ausschreibung der Architektenleistungen doch einiges an Zeit in Anspruch nimmt. Mit Beginn des neuen Jahres soll die Ausschreibung nun auf den  Weg gebracht werden. Der Grunderwerb sowie die Anbindung an die Landstraße konnten allerdings schon in diesem Jahr getätigt bzw. geklärt werden.

Erfreulicherweise konnte die Sanierung der Arnbachmauer in Ellmendingen in diesem Jahr zu einem positiven und anschaulichen Abschluss gebracht werden, so dass die dort angrenzenden Grundstücke in Zukunft wieder gut geschützt sind. Nichts desto trotz gingen die Planungen für den Hochwasserschutz Keltern auch 2017 weiter und werden uns in den nächsten Jahren noch mit Millioneninvestitionen beschäftigen.

Die Planungen für die dringend notwendige Sanierung des Kanals im „Thäle“ im Ortsteil Niebelsbach sind fast fertiggestellt, damit diese 2018 umgesetzt werden kann.

In Weiler biegen wir mit der „Ortskernsanierung“ so langsam auf der Zielgeraden ein und hoffen, dass der Eine oder die Andere noch die Möglichkeit bis Ende 2019 nutzt, für Sanierungsmaßnahmen Fördermittel des Landes abzurufen.  Von Seiten der Gemeinde werden in diesem Zusammenhang in den nächsten zwei Jahren auch noch Maßnahmen angegangen.

Was die Unterbringung von Flüchtlingen angeht, war 2017 der ganz große Druck weg, jedoch wird uns die Betreuung und Integration unserer neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger in den nächsten Jahren weiter begleiten und wir werden dauerhaft nach Unterkunftsmöglichkeiten suchen müssen;  daher unsere Bitte: Wenn Sie uns bei der Unterbringung helfen können, unterstützen Sie uns bitte und stellen uns Wohnraum zur Verfügung!

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei allen ehrenamtlichen Helfern, Unterstützern, Gewerbetreibenden und Vereinen, die uns in den letzten drei Jahren so tatkräftig unterstützt haben, bedanken. Sie alle haben dazu beigetragen, dass wir erste Erfolge bei der Integrationsarbeit erzielen konnten.

Erfreulicherweise hatten wir Kelterner auch in diesem Jahr wieder an vielen Stellen Gelegenheit, gemeinsam zu feiern und uns auszutauschen. Sei es beim Weinblütenfest, dem Weinwandertag, dem Kelterner Straßenfest, dem Weinfest, dem Nikolausmarkt oder den zahlreichen Vereinsfesten in den einzelnen Ortsteilen. Ohne diese Veranstaltungen und ohne das Engagement der vielen Ehrenamtlichen in Vereinen, Organisationen, Hilfsdiensten wäre unser Gemeindeleben um ein Vielfaches ärmer. Sehr gerne denke ich daher mit Blick auf das vergangene Jahr an die Veranstaltungen und die Begegnungen mit Ihnen zurück. Ich freue mich über den unbezahlbaren Schatz, den wir in Keltern haben, nämlich Ihr ehrenamtliches Engagement zum Wohle unserer Gemeinde.

Ebenso gilt mein Dank all denjenigen, die sich auf politscher Ebene für unsere Gemeinde einbringen und damit zu einem lebendigen und aktiven Gemeindeleben beitragen: unsere Gemeinderätinnen und Gemeinderäte. Ich möchte sie hervorheben,  da sie sich in vielen Abend- und Wochenendterminen ehrenamtlich für Keltern und seine Bürgerinnen und Bürger einbringen und weitreichende Entscheidungen treffen müssen.

Ganz besonders danke ich den ehrenamtlichen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Keltern, denn sie halten für unsere Gemeinde den gemeindlichen Brandschutz aufrecht und sind 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr für uns da wenn es „brennt“.

Zu guter Letzt gilt mein Dank aber auch allen Gewerbetreibenden und allen Steuerzahlern für die Bereitstellung der finanziellen Mittel, denn ohne diese könnten wir unsere Aufgaben nicht erledigen.

Ihnen allen wünsche ich persönlich, aber auch im Namen des Gemeinderates und meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine besinnliche  und fröhliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr mit viel Gesundheit, Kraft und der nötigen Gelassenheit.

Ihr

Steffen Bochinger

Bürgermeister