Rekordspende nach Obstschwemme

- Ehrenamtliches Mostereiteam übergibt über 10 000 € an soziale Einrichtungen

ZG02 19SpendeMosterei01Ein Paradebeispiel für bürgerschaftliches Engagement ist der Einsatz des ehrenamtlichen Mostereiteams in Keltern. Bereits seit sieben Jahren engagieren sich Manfred Seemann, Jasmin Haiber, Dieter Knäble, Werner Schnitzer und Wolfgang Schroth, zunächst für die Obstbaumbesitzer und den Streuobstbau mit dem Saftpressen und später mit ansehnlichen Einzelspenden an soziale Einrichtungen und Projekte. So konnte das fünfköpfige Team in diesem Jahr 2000 Euro an die Sozialen Dienste Straubenhardt-Keltern, 2000 Euro an den ambulanten Hospizdienst westlicher Enzkreis, 3000 Euro an die SWR Kinderhilfsaktion „Herzenssache“,  2500 Euro an „Menschen in Not“ und 650 Euro an den Kelterner Heimatverein „AHK „ übergeben.

Festsetzung der Grundsteuer für das Kalenderjahr 2019

Die Grundsteuerhebesätze sind 2019 gegenüber dem Vorjahr unverändert. Sie betragen:

310 % v.H. für die Betriebe der Land- und Forstwirtschaft (Grundsteuer A) und
270 % v.H. für Grundstücke (Grundsteuer B).

Sofern es eine Änderung gibt, werden neue Bescheide erlassen

Hinweise des Ordnungsamtes zur Räum- und Streupflicht

Der Winter steht vor der Tür

In der jetzigen Jahreszeit ist laufend mit Glätte und Schneefällen zu rechnen. Bitte erleichtern Sie sich selbst, den anderen und dem Bauhof-Schneeräumdienst das Leben, indem Sie sich entsprechend wappnen. Gehweg, Fußweg oder der zu räumenden Straßenrand entlang Ihres Grundstücks können bereits jetzt von Laub und Bewuchs gesäubert und Büsche und Hecken sowie in Straßen hereinragende Bäume zurückgeschnitten werden. Die lichte Höhe sollte über Straßen 4,50 Meter und über Gehwegen in der Regel 2,50 Meter betragen und zwar auch dann, wenn die Äste und Zweige mit Schnee bedeckt sind und dadurch etwas weiter nach unten ragen. Mit solchen Vorbereitungen verliert das Schneeräumen bereits etwas von seinem Schrecken.

Ist es dann soweit, haben Sie sicher mit Ihren Nachbarn schon Absprache getroffen wegen der zu bildenden Schneehaufen. Werfen Sie den geräumten Schnee bitte nicht auf die Straße, denn sonst räumt ihn der Bauhof-Schneepflug geradewegs wieder zurück oder es kommt zu Rampenbildung. Diese beschädigt das Räumgerät und beeinträchtigt auch Sie wegen der Lärmbildung durch fahrende Autos über die Schneerampen. Weitere Hinweise gibt es in der „Satzung über die Verpflichtung der Straßenanlieger zum Reinigen, Schneeräumen und Bestreuen der Gehwege (Streupflichtsatzung)“ der Gemeinde Keltern vom 14.11.1989, die nachfolgend in Auszügen wiedergegeben wird.

Grundbucheinsichtstelle nicht besetzt

Die Grundbucheinsichtsstelle (Ratschreiber Emil Ihli) im Rathaus Dietlingen ist am Freitag, 21. Dezember 2018, nicht besetzt.

Um Verständnis und Beachtung wird gebeten!
Die Aufgaben und Arbeiten übernimmt Hauptamtsleiterin Karla Arp im Rathaus Ellmendingen.

Am 27.12. und 28.12. ist das Bürgerbüro sowie die Grundbucheinsichtstelle im Rathaus Dietlingen geschlossen.

E-Mails an die Gemeindeverwaltung

Die aktuelle Sicherheitslage und die Entwicklung von Cyberangriffen hat das von uns mit der zentralen Datenverarbeitung beauftragte Rechenzentrum ITEOS dazu veranlasst, die Einstellungen für unerlaubte Anhänge für die E-Mail-Kommunikation über das von der Gemeinde Keltern genutzte E-Mailsystem anzupassen.
Seit dem 20.11.2018 werden von ITEOS keine E-Mails mehr mit Anhängen der Microsoft-Office-97-2003-Suiten übertragen!
Konkret sind dies die Dateitypen: .doc, .docm, .xls, xlsm, ppt, .dot, .xlt, .pot
Bitte beachten Sie, dass keiner der o.g. Dateitypen als E-Mailanhang an die Gemeinde Keltern gesendet werden kann. Wenn eine E-Mail nicht übertragen wird, erhält der Absender eine automatische Antwort des Mail-Gateways der Gemeinde Keltern mit dem Grund der Ablehnung.
Generell sei darauf hingewiesen, dass es aus Sicherheitsgründen sinnvoller ist, Anhänge als PDF-Datei zu versenden.
Um entsprechende Beachtung wird gebeten.

Interessante Angebote und gesellige Stunden auf dem Nikolausmarkt in Dietlingen

ZG49 18Nikomarkt001Im wahrsten Sinne des Wortes ihr Bestes gegeben haben die Kunsthandwerker und Teilnehmer beim 21. Kelterner Nikolausmarkt in Dietlingen. An über 40 Ständen und Auslagen konnten sich so die geschätzt rund 1000 Besucher erfreuen, den Nachmittag und Abend genießen und dabei auch das eine oder andere kleine Geschenk besorgen. Wenngleich am Samstag nicht unbedingt „Glühwein-Wetter“ herrschte, den Besuchern schien der eintägige Vorweihnachtsmarkt gefallen zu haben. Darauf ließen zumindest die zufriedenen Mienen und Aussagen der teilnehmenden Vereine, Institutionen und vor allen Dingen auch der beiden Hauptorganisatoren Melanie Frank und Andrea von Destinon schließen.

Verkehrsverbund Pforzheim - Enzkreis (VPE):

Geringfügig Fahrplanänderung

Zum Fahrplanwechsel am 9.12.18 gibt es auf den Regionalbuslinien 720 Pforzheim – Keltern-Ittersbach und 722 Pforzheim - Keltern – Wilferdingen jeweils ein Änderung.
Der Kurs der Linie 720, bisher 16.10 Uhr ab Pforzheim ZOB nach Ittersbach startet zukünftig bereits um 16.00 Uhr und hat bis Niebelsbach Schwabenstraße geänderte Abfahrtszeiten. Ab dort gelten die gleichen Zeiten wie im aktuellen Fahrplan.
Der Kurs der Linie 722, bisher 16.00 Uhr ab Pforzheim ZOB nach Wilferdingen startet zukünftig erst um 16.10 Uhr und kommt in Wilferdingen auch zehn Minuten später an. Dort werden weiterhin Stadtbahnen nach Pforzheim und Karlsruhe erreicht.
Die Fahrplanauskunft zum Download und Ausdruck erhalten Sie über die jeweilichen Banner

722 banner

 

 

720 banner

Bääreglopfa feierten Schnapszahl – Jubiläum

ZG47 181Schrill, bunt und laut, das ist das Marktzeichen der Guggemusik; einer „Gaudimusik“ wie sie heute auf keiner Faschingsveranstaltung mehr fehlen darf. Bei Saalveranstaltungen, Umzügen oder mit anderen Auftritten sorgen die Musikerinnen und Musiker in ihren bunten Kostümen und mit viel „schräger“ Musik für Begeisterung und bringen „Stimmung in die Bude“. Gerade so wie am Samstagabend in der Kelter von Dietenhausen.

Alte Handys für einen guten Zweck

- Sammelaktion in den Rathäusern Dietlingen und Ellmendingen bis Ende Mai 2019 -

Amtlich46 18001HandyAlte Handys oder Smartphones können ab sofort im Rathaus Dietlingen - örtliche Verwaltungsstelle - und Ellmendingen – Bürgerbüro - in einer Sammelbox der „Handy-Aktion Baden-Württemberg“ abgegeben werden. Alle gesammelten Geräte werden über das Handy-Sammelcenter der Telekom Deutschland an ein Recycling-Center gesandt. Dort wird jedes Gerät elektronisch erfasst und in einer Datenbank bewertet, ob es sich recyceln oder weiternutzen lässt. Die nicht weiter verwendbaren Geräte werden bei dem zertifizierten Recyclingunternehmen Elektrocycling in Deutschland recycelt.

Der Erlös der Handy-Sammelaktion fließt in die Gesundheits- und Bildungsarbeit der Aktion Hoffnung, des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission e.V. und des Evangelischen Jugendwerks Württemberg.

Zum Seitenanfang