Neuigkeiten: Gemeinde Keltern

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Keltern
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Jubiläumsbanner
Rathaus Ellmendingen
Jubiläumsbanner
Rathaus Ellmendingen

Neuigkeiten

Miteinanderzelt des Waldkindergartens

Artikel vom 12.01.2022

Farbenfroher Unterschlupf für Waldkindergartenkinder

Weithin sichtbar leuchtet bunt ein Zirkuszelt in der Winterlandschaft beim Waldkindergarten in Dietlingen. Wer hier am östlichen Rand Kelterns spazieren geht, wundert sich zunächst über den Farbtupfer und freut sich dann über den Anblick, der fast nostalgisch stimmt und an die Aufregung aus Kindertagen erinnert, wenn der Zirkus in den Ort kam. In diesem Zelt auf einer etwas abschüssigen Wiese der Naturfreunde Keltern jedoch ist kein Zirkus daheim und es gibt keine Vorstellungen in der Manege. Es ist das Miteinanderzelt des Waldkindergartens und ein Ort zum Begegnen. Das Miteinander wird hier großgeschrieben und Inklusion ist Programm. Dafür stehen den Erzieherinnen auch mehrere Integrationskräfte zur Seite, die allen Kindern Teilhabe ermöglichen und sie unterstützen, wo es nötig ist. Hier im Zirkuszelt ist die Basis der „Dachse“. Aber auch die „Füchse“, so heißt die Kindergartengruppe, die oben im Bauwagen im Miteinanderwald beheimatet ist, sind im Zelt für gemeinsame Aktivitäten sehr willkommen. Alle 30 Kinder haben bequem auf den 70 Quadratmetern im Zelt Platz und treffen sich dort auch täglich zum Abschlusskreis am Mittag.

Sogar Besuch von zwei Alpakas mit ihrem Pfleger Rafael Müller gab es zur großen Freude der Kinder und Erwachsenen schon in diesem Monat. „Es ist fast alles möglich in unserem Zirkuszelt-Projekt“, ist die Leiterin des Kindergartens Sabrina Bogner-Rudolf überzeugt, „aber was das im Einzelnen sein wird, wissen wir noch gar nicht. Ideen haben wir schon einige, und auch die Eltern überlegen sich bereits, was sie können und uns hier zeigen möchten.“

Das Zirkuszelt bleibt seiner Natur nach nicht dauerhaft am jetzigen Standort. Für die Weihnachtsferien wird es mithilfe einiger Eltern abgebaut, und natürlich dürfen auch die Kinder wieder helfend mit anpacken. Das geht erstaunlich schnell. Das Zelt braucht mindestens drei Erwachsene, aber mit diesen geht der Auf- oder Abbau in nur gut einer Stunde von der Hand. Und im kommenden Jahr, wenn der Waldkindergarten nach den Ferien wieder öffnet, wird es wieder an einer anderen Stelle aufgerichtet.

Die Idee, ein Zirkuszelt anzuschaffen, entstand im Kindergarten, weil ein zusätzlicher, neuer Unterschlupf gesucht wurde. Die Kinder sind mit ihren Erziehern und Miteinanderkräften zwar hauptsächlich draußen unterwegs und durchstreifen den Wald, aber wenn das Wetter mal ganz ungemütlich wird, ist auch ein Dach über dem Kopf wichtig. Sabrina Bogner-Rudolf kannte bereits das Angebot des Jugendrings Enzkreis und wollte eigentlich ein Zelt nur zum Ausprobieren ausleihen, aber dann stand es sogar zum Verkauf. Doppeltes Glück war, dass der Fachdienst für Inklusion WeGefinden GbR, der ohnehin im Bereich der Miteinanderkräfte und auch im sonstigen Austausch eng mit dem Waldkindergarten zusammenarbeitet, eine Spende über 1500 Euro angeboten hat, die den Kauf des Zirkuszelts schließlich ermöglichte.

Als es endlich soweit war, haben alle mitgeholfen, die Wiese auszumessen, ob auch genug Platz für das Zirkuszelt da war, denn immerhin misst es zehn Meter im Durchmesser. Also wurden lange Seile ausgelegt, um die Maße kenntlich zu machen, und natürlich mussten zehn Meter auch in Kinderlängen ausgemessen werden, wofür sich die Kleinen mit großem Vergnügen auf der Wiese liegend aneinanderreihten. Als es dann soweit war, das neue Zirkuszelt aufzurichten, hatten Erzieherinnen, helfende Eltern und Kinder gleichermaßen leuchtende Augen und strahlten vor Begeisterung. Die Leiterin erinnert sich lachend: „Immer wieder war zu hören: ‚Wow! Wir haben ein echtes, eigenes Zirkuszelt!‘ Und an dem Montagmorgen, als wir zum ersten Mal alle gemeinsam hineingingen, war es fast greifbar, wie glücklich die Kinder darüber waren.“ Das Zirkuszelt aus dickem Stoff regt die Phantasie an: Viele Kinderbilder zeigen nun keine Häuser mehr, sondern das farbenfrohe Zirkuszelt. Im Rund ihres Unterschlupfs fühlen sie sich zudem auf ganz besondere Weise wohl. Und die vielen Dreiecke fordern die Waldkinder dazu auf, Ecken zu zählen, wie die Erwachsenen gerade erfahren. Es gibt noch viel zu erleben mit dem Zirkuszelt, und es verspricht einen richtig bunten Winter im Dietlinger Waldkindergarten.