Sonstiges

Schonfrist für alte Holzfeuerungen läuft Ende 2020 aus

Austausch oder Nachrüstung bei zu hohen Emissionen erforderlich

Hauseigentümer sollten Geräte, die vor 1995 errichtet wurden, erneuern. Viele Hauseigentümer müssen bald prüfen, ob ihr Kaminofen, Kachelofen oder Heizkamin auch noch künftig den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Denn für Anlagen mit zu hohen Staub‐ und Kohlenmonoxidwerten, die zwischen 1985 und 1994 errichtet wurden, Endet Ende dieses Jahres die vom Gesetzgeber eingeräumte Schonfrist. Sind die Emissionen zu hoch, dürfen die Altanlagen nach 2020 nicht weiter betrieben werden.

Darauf weist das vom Umweltministerium Baden‐Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau hin. Der Nachweis, dass die Grenzwerte eingehalten werden, erfolgt durch eine Herstellerbescheinigung oder durch eine Messung des Schornsteinfegers. Eine Nachmessung und eventuelle Nachrüstung lohnt sich jedoch meist nicht, da dies oft teurer ist als ein neuer, effizienterer Ofen. Hauseigentümer sollten daher bereits jetzt die Werte prüfen und Ü25‐Anlagen mit zu hohen Emissionswerten erneuern, raten die Experten von Zukunft Altbau. Auch bei älteren Exemplaren, die die Grenzwerte einhalten, und bei etwas jüngeren, die nicht unter die Frist fallen, kann sich ein Austausch wegen des geringeren Brennstoffbedarfs lohnen.

Berichtigung zum Jahresveranstaltungskalender

In dem zum Jahresende veröffentlichten Veranstaltungskalender ist ein Fehler unterlaufen.
Die Abteilungsversammlung der Feuerwehrabteilung Weiler findet am 25.01.2020 statt; nicht wie fälschicherweise genannt am 11.01. oder 25.02.
Hinweis: Auf der Homepage der Gemeinde sind unter der Rubrik Freizeit - Kultur im Veranstaltungskalender stets die aktuellen Termine genannt

Sieger des Fotowettbewerbs „Blumenwiese“ beglückwünscht

Blumenwiese Preis 2019Insgesamt erreichten uns 7 Einsendungen. Eine Jury der Gemeinderatsfraktionssprecher hat nun die 3 schönsten ausgewählt.

Den 1. Platz und damit einen Gastronomiegutschein über 50,-- Euro konnte Bürgermeister Steffen Bochinger an Rudi Augenstein aus Ellmendingen (r.) übergeben. Einen Gastronomiegutschein in Höhe von 40,-- Euro für den 2. Platz erhielt Bernd Brenner aus Dietlingen (2.v.r.). Hannelore König aus Ellmendingen (2.v.l.) erhielt für ihre Blumenwiese einen Gastronomiegutschein in Höhe von 30,-- Euro als Drittplatzierte.

Die weiteren Teilnehmer des Wettbewerbs dürfen sich über einen „Trostpreis“ freuen.

Einladung zur Buch-Präsentation für Erwachsene

Buchvorstellung2019 11-Neuerscheinungen eingetroffen-

Die kalten Herbsttage werden mehr, da kommen die neuen Bücher und Hörbücher gerade richtig

Am Freitag, 15. November 2019 ab 16 Uhr wird das Bücherei-Team wieder neue Bücher vorstellen. Bei Kaffee oder Tee, sowie Gebäck, freuen wir uns auf viele interessierte Leser zu einem gemütlichen Nachmittag und netten Austausch.
Herzlichst Ihr Bücherei-Team

VHS-Außenstelle Keltern unter neuer Leitung

Auf Ira Köffel folgt Eva Oberhofer

ZG38 19VHS AußenstelleKeltern001Mit dem beginnenden Herbst-Wintersemester bei der Volkhochschule (VHS) Pforzheim-Enzkreis präsentiert sich die Außenstelle Keltern unter neuer Leitung. 22 Jahre lang war die Niebelsbacherin Ira Köffel für die Organisation und Durchführung der im Schnitt rund 15 Seminare und Kurse pro Semester (30jährlich) zuständig. An die 660 Veranstaltungen mit geschätzten nahezu 7 000 Teilnehmern sind so über die Jahre zusammengekommen. In diesem Sinne galt der scheidenden VHS-Außenstellenleiterin ein besonderes Dankeschön sowohl vom VHS-Direktor Jürgen Will und von der Geschäftsstellenleiterin Andrea Ebeling; als auch vom Kelterner VHS-Schirmherr Bürgermeister Steffen Bochinger. Er konnte gleichzeitig auch die neue Außenstellenleiterin für Keltern Eva Oberhofer recht herzlich willkommen heißen. Die ehemalige Ausbildungsleiterin und gebürtige Dresdnerin lebt seit 1994 in Dietlingen und freut sich über das neue Aufgabengebiet. Aktuell will sie das seitherige Kursangebot fortführen und mittelfristig auch erweitern.

 

Zum Seitenanfang