Kein Glücksspiel an besonderen Feiertagen!

Die Ortspolizeibehörde weist darauf hin, dass der Betrieb von Geldspielgeräten in Gaststätten an Karfreitag, Allerheiligen, Volkstrauertag, Allgemeiner Buß- und Bettag, Totensonntag, Heiligabend (24.12.) und Erster Weihnachtsfeiertag (25.12.) verboten ist (§ 46 Abs. 2 in Verbindung mit § 29 Abs. 3 Landesglücksspielgesetz - LGlüG). Ein Verstoß gegen diese Vorschriften kann mit einem Bußgeld von bis zu 500.000 Euro geahndet werden (§ 48 Abs. 2 LGlüG). Die Ortspolizeibehörde bittet um Beachtung und Einhaltung der Vorschriften.